Der Tag danach …

Also – ich muss zugeben: Die Knallerei gestern Nacht fand ich doch fürchterlicher, als ich nach den wenigen lauten Krachern am Nachmittag noch gedacht hatte. Meine Leute wollten mich mit nach draußen nehmen, weil sie meinten, ich sei „schussfest“, und sie wollten mal sehen, ob ich auch das Theater draußen ertrage, doch als die Tür aufging, es von allen Seiten zischte, schoss und knallte, und als der Himmel in diesen seltsam bunten Farben leuchtete und bunte Sterne zu uns herunter fielen – ganz anders, als sonst in der Nacht, war mir doch ziemlich unheimlich zumute, und ich ging rückwärts wieder rein. Dort sah ich, dass sich auch mein Freund Felix hinterm Sofa verkroch, und so wartete ich lieber auf die zwei, bis sie mit ihren Gläsern in der Hand wieder zu mir rein kamen …

Heute Morgen war dann alles wieder gut. Es lagen zwar ein paar seltsame Stöckchen in meinem … äh, unserem Garten herum, und es knallte in der Nachbarschaft ab und zu noch mal, doch vor einem solchen Fliegenschiss fürchte ich mich – wie ihr wisst – ja nicht. Da hab ich die Bengels, die es hinter meiner Hecke haben krachen lassen, erst mal ordentlich angeschnauzt, ihnen gesagt, dass ich es für Mist halte, was sie da gerade machen, und mindestens genau solchen Krach gemacht.

Advertisements

3 Antworten

  1. *wuffwedel* liebe Emma,

    da bist du aber wirklich sehr mutig .. und richtig so, daß du den „Ballerern“ ordentlich die Meinung gesagt hast 😉

    nein, rausgetraut hätt ich mich in keinem Fall. Meine zwei haben mich um Mitternacht mit Brotstückchen bombardiert, die ich dann suchen durfte – dabei hab ich dann aber die Knallerei auch fast vergessen! und die hatten die Musik sowieso so laut, dass es kaum zu merken war. Da fand ich die einzelnen Kracher vorher noch schlimmer.

    Allerdings lag dieser Hauch von Gefahr auch danach noch in der Luft .. so daß ich es für besser gehalten habe, erst mal nicht vors Haus auf die Straße zu gehen – habe mich dann also lieber chauffieren bzw. tragen lassen (gewußt, wie 😉 )

    Ich wünsch dir ein tolles Neues Jahr mit viel Spass, Spiel und Leckerlies, und Frauchen schickt liebe Grüsse und Wünsche mit für dein Frauchen 🙂

    *wedelwedelwedel*
    Monsterchen

  2. Huhu Emma!
    Och, du hattest nur so wenig Angst? Ich habe schreckliche Angst vor diesen grausligen Böllern! Aber ich habe (dank meinem Frauchen) alles verschlafen 🙂
    Auf diesem Wege wünsche ich dir noch ein FROHES NEUES und so, mit allem was dazugehört (Glück, Gesundheit und so weiter, weißt schon woll? 🙂 )
    Total danke für deinen Eintrag in unsere nagelneues Gästebuch! Frauchen liest mir immer fleißig vor, und ich freue mich über jeden Eintrag (naja, Stück Fleischwurst wäre noch besser *wedel*)
    Sei so gut, und schlabber deiner Futterfee mal über die Schnüss! Das ist von mir! Und von Frauchen kannste ihr mal eine Pfote reichen und bisl kuscheln 🙂
    Herzliche Grüße aus den (Bot-)Tropen –
    Caneesha und Frauchen

  3. Ich war eigentlich immer ganz ruhig an solchen Tagen und meine Rothaarige hat immer gesagt, das ich schussfest sei, so ging das auch ein paar Jährchen – ok, Jährchen ist übertrieben, ich werde ja gerade erst 3 aber jedenfalls ist das alles anders seit im letzten Frühjahr ein Freund meiner Rothaarigen vorbei kam und so kleiner Dinger im Hof losgelassen hat. Seit dem geh ich erstens immer rückwärts wenn er kommt und zweitens mag ich keine Knaller mehr.
    Wuff, das wolt ich dir mal erzählen und nun geh ich wieder
    schwanzwedelnde Grüße von Amie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: